Energiearbeit (Reiki)

Alternative Heilmethoden erfreuen sich seit Jahren immer größer werdender Beliebtheit und haben inzwischen auch Einzug in die klassische Schulmedizin gehalten. So hat etwa die Behandlung von Beschwerden und Krankheiten mittels Reiki enorm an Bedeutung gewonnen. Vereinfacht ausgedrückt geht es beim Reiki darum, durch das Auflegen der Hände positiven Einfluss auf die Gesundheit eines Lebewesens zu nehmen.

 

Die sanfte Therapieform macht sich die wohltuenden Wirkungen menschlicher Zuwendung und Berührung zunutze, was insbesondere bei Schmerzpatienten wahre Wunder wirken kann. Von Reiki (aus dem Japanischen für "universelle Lebensenergie") profitieren Menschen und Tiere gleichermaßen. Gerade Tiere sind dankbare Empfänger von Reiki, stehen sie der Behandlung doch weitestgehend vorurteilsfrei gegenüber.

Tiere können in jedem Lebensalter mit Reiki behandelt werden. Besonders gut eignet sich die Gabe von Reiki zur Unterstützung von Heilungsprozessen, etwa bei medikamentös behandelten Krankheiten. Gut gebrauchen können Reiki auch Tiere, die Traumata erlitten oder Angst vor Arztbesuchen oder fremder Umgebung haben. Die Einsatzgebiete für diese Therapieform sind mannigfaltig. Hier eine kleine Auswahl:

 

Sämtliche physischen Erkrankungen * Ängste (Silvester, Verluste, Alleinsein, andere Hunde, Geräusche etc.) * ältere, schwache Tiere * Sterbebegleitung * Autofahrten * Ein- und Umgewöhnungsphasen * mangelndes Vertrauen * Behandlung beim Tierarzt * Krampfanfälle * Entzündungen * Ödeme * Bissigkeit * Ungehorsamkeit * Unsauberkeit * nach dem Gebären * bei Fund-, Käfig- und Auslandstieren * bei Missbrauch u.v.m.

Die Reiki-Energie kann Schmerzen lindern, Heilungsprozesse beschleunigen und das Immunsystem stärken.  Die Wirkung von Reiki ist immer positiv. Ein Tier, dem das Extra an Energie nicht geheuer ist, wird sich umgehend vom Ort der Behandlung entfernen. Wie beim Menschen, so wird auch beim Tier mittels Reiki Körper, Geist und Seele wieder in Einklang gebracht. Das Tier fühlt sich ausgeglichener, vitaler und insgesamt wohler. Selbstverständlich kann Reiki nicht den Besuch beim Tierarzt, beim Tierheilpraktiker oder beim Tierphysiotherapeuten ersetzen.  

Im Hundetherapiezentrum Blümchen setzen wir Reiki häufig als zusätzliche Therapiemethode ein. In der Regel nehmen die Hunde das Extra an Energie dankend an. Natürlich führen wir aber auch Reiki-Behandlungen ohne hundephysiotherapeutische Maßnahmen durch. Eine Behandlungseinheit dauert etwa 30 Minuten. Bei Fragen zu dieser sanften Therapieform zögern Sie bitte nicht, uns unter 05223-180 218 anzurufen oder uns eine Nachricht über das Kontaktformular zu schicken.